"Best of Kabarett": Zehn neue DVDs

Wie jeden Herbst gibt es eine Erweiterung der beliebten "Best of Kabarett"-Edition. Zehn neue DVDs laden zu einem Wiedersehen aktueller und historischer Programme ein. Mit dabei u. a.: Josef Hader, Gunkl, Stipsits & Rubey, BlöZinger sowie Roland Düringer.

 

Es ist mittlerwile eine Tradition in der heimischen Kleinkunstwelt: Wenn die Tage kürzer werden und die kühlere Jahreszeit wieder beginnt, gibt es neues Futter für die DVD-Player. Die "Best of Kabarett Kurier Edition" wurde diese Tage um zehn neue Programme erweitert. Wie immer haben sich die Herausgeber dabei nicht nur an den rezenten Vorgängen der Kleinkunst orientiert, sondern auch die eine oder andere Perle aus den Archiven geholt. Herausgekommen ist ein vielfältiger Querschnitt, der jedem Geschmack etwas bieten sollte.

Von einem historischen Standpunkt betrachtet ist die auffälligste Neuerscheinung vielleicht Josef Haders "Bunter Abend" in einer TV-Aufzeichnung des Senders Freies Berlin. Haders rabiates Machwerk gilt bis heute als revolutionäre Arbeit, mit der der damals sehr junge Künstler das traditionelle Kabarett einer wütenden Hinrichtung unterzog. Die Irritationen in den Gesichtern des Saalpublikums sprechen Bände, und diese rare Aufnahme zeigt eindrucksvoll, wie relevant Hader bereits vor "Indien" und "privat" war.

Während die Bild- und Tonqualität beim "Bunten Abend" verständlicherweise nicht ganz state of the art ist, bestechen die neueren Aufzeichnungen durch hervorragende Regie und Produktion. Mit dabei ist Andreas Vitáseks aktuelle Arbeit "Sekundenschlaf", in der der große Kleinkünstler das völlig Abstruse aus dem scheinbar Normalen destilliert, Seine brillante Tragikomik wird demnächst mit dem Österreichischen Kabarettpreis ausgezeichnet. Selbigen konnten Thomas Stipsits & Manuel Rubey im Jahr 2012 für Ihr Zwei-Personen-Stück "Triest" abstauben, das sich schnell zu einem modernen Klassiker entwickelt hat. Ebenfalls Kabarettpreis-dekoriert ist das Duo "BlöZinger", das diesen Award in der Kategorie "Förderpreis" für das darstellerisch auf unvergleichlichem Niveau stehende Familien-Bühnen-Roadmovie "ErIch" gewonnen hat.

Publikumsliebling Viktor Gernot darf natürlich auch nicht fehlen: In seinem gefeierten "Grätznfest" präsentiert der Allrounder ein Potpourri aus Parodien, Geschichten, Liedern und Gags. Als großer Erzählkünstler erweist sich einmal mehr Lukas Resetarits, dessen 16. Solo "Alles zurück" nun ab sofort ebenfalls erhältlich ist. "Experte für eh alles" Gunkl fasziniert mit seinem mit einfachsten Mitteln und reduziertester Bühnenausstattung vorgetragenen Gehirnjogging par excellence: "Die großen Kränkungen der Menschheit - Auch schon nicht leicht". Etwas leichtere, dafür umso lustigere Kost serviert Klaus Eckel mit "Alles bestens, aber...". Roland Düringer hält mit "Einzelstück" eine Art Rückschau auf sein Schaffen - fast ein Best Of. Der Blick über die Lsandesgrenzen fällt diesmal auf Monika Gruber, die sich in "Wenn ned jetzt, wann dann?" wie immer sehr kernig, sehr bayerisch und absolut saugut zeigt.

Mit den zehn neuen DVDs wächst die "Kurier Edition Best of Kabarett" auf 136 Ausgaben. Alle DVDs sind im guten On- und Offline-Fachhandel erhältlich. 

Artikel vom 29.10.2014, 11:02 Uhr · rb
Kommentare...
Bitte melden Sie sich an um einen eigenen Kommentar zu posten!
Benutzername:

Passwort:

Benutzername und Passwort auf diesem Computer speichern.


Creed3000
Wien
1 Beitrag
Beitrag vom 29.10.2014, 11:09 Uhr:

Publikumsliebling Viktor Gernot?? ist find ich der einzig richtig unsympathische von all den herren :-)

Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
01
02
03
04
05
06
07
08
09
10
11
12
13
14
15