Hyundai Kabarett-Tage gehen in 5. Runde

Zum letzten Mal vor dem Sommer geht im Wiener Local eine Ausgabe der Hyundai Kabarett-Tage in Szene. Von 17. bis 20. Juni spielen insgesamt acht Acts Auszüge aus ihren aktuellen Werken. Diesmal u. a. mit Christoph Fälbl, Gerald Fleischhacker, den Dornrosen und Niko Formanek.

Es ist ein Konzept, das sich bewährt: Bereits zum fünften Mal gehen im Heiligenstädter Local die Hyundai Kabarett-Tage über die Bühne. Jeweils zwei heimische Kabarettisten teilen sich einen Abend und bringen bündige Kurzfassungen ihrer aktuellen Programme. Neben dem Publikum vor Ort ist auch der ORF mit dabei und zeichnet die Vorstellungen auf, die später im Hauptabend des Kultursenders ORF III zu sehen sind.

Der künstlerische Leiter Günther "Mo" Mokesch setzt bei der Programmgestaltung auf eine wohlüberlegte Mischung aus etablierten Künstlern und Acts, die noch in den Startlöchern stehen. So darf man sich auch diesmal auf ganz unterschiedliche Facetten der Kleinkunst freuen.

Den ersten Abend (17. Juni) teilen sich Gerald Fleischhacker und Markus Linder. Während Radiomann Fleischhacker in "Feinkost" seine Weltreise mit Frau und 4-jährigem Sohn in temporeicher Stand Up-Manier Revue passieren lässt und dabei die Brücke zum aktuellen Tagesgeschehen schlägt, nimmt der aus Vorarlberg stammende Linder das oft schwierige Verhältnis zwischen Vor- und "Hinter-Arlbergern" aufs Korn. Nebenbei präsentiert er auch noch die 10.000 schönsten Liebeslieder aller Zeiten.

Ebenfalls musikalisch geht es am 18. Juni mit den Stimmakrobaten von den Echten weiter.  Bevor sie im Herbst mit ihrer neuen Show "Hollywood" durchstarten, zeigen sie im Local noch einmal das Erfolgsprogramm "Verhört". Daran anschließend bringt der stets umstrittene österreichische Comedy-Pionier Niko Formanek seine erste Solo-Show: "nikosex.com" heißt das Werk, und es ist nicht so derb und klischeebeladen, wie der Titel vermuten lässt.

Einer der ganz großen Aufsteiger der zu Ende gehenden Kabarettsaison beehrt am 19. Juni das Local: Christoph Fälbl, der im Lauf der letzten Monate mit "Papa m. b. H." für reihenweise ausverkaufte Häuser sorgte, ist diesmal mit einer raren Reprise seines Erstlingswerkes "Alife" zu sehen. Die zweite Hälfte bestreiten die Dornrosen. In "Volle Kanne" schwimmen die drei Geschwister durchs Leben und versuchen herauszufinden, wie man die Zeit, die man als Mensch geschenkt bekommt, verbringen kann, um glücklich zu sein. Das stimmt nicht nur nachdenklich, sondern ist auch höchst amüsant.

Am 19. Juni wird es es(s)oterisch: Gerhard Gutenbrunner bezeichnet sich als Eso-Kabarettist. In seinem Solo "Suppeneinlage" befasst er sich mit dem Thema Ernährung und verspricht: Nach diesem Programm is(s)t man anders. Für den allerletzten Auftritt der 5. Kabarett-Tage sorgt der Intendant höchstpersönlich: Günther Mokesch sagt "DANKE" - mit wortgewandten Liedern aus eigener und fremder Feder, begleitet von sich selbst an der Gitarre und von Max Hagler am Piano: Musik-Comedy und Animationsterrorismus; Lieder von Welt und Geschichten (nicht nur) aus dem Weinviertel.

 

Die 5. Hyundai Kabarett-Tage finden von 17. - 20. Juni 2013 im Wiener Local, Heiligenstädter Straße 31/Bogen 217, 1190 Wien statt. Beginn jeweils um 20:00 Uhr. Tickets erhalten Sie u. a. bei www.oeticket.com.

 

Programmübersicht:

Mo., 17. Juni 2013: Gerald Fleischhacker, "Feinkost" / Markus Linder, "Hinter-Arlberger"
Di., 18. Juni 2013: Die Echten, "Verhört" / Niko Formanek, "nikosex.com"
Mi., 19. Juni 2013: Christoph Fälbl, "Alife" / Dornrosen, "Volle Kanne"
Do., 20. Juni 2013: Gerhard Gutenbrunner, "Suppeneinlage" / Günther Mokesch, "DANKE"

Artikel vom 12.06.2013, 11:53 Uhr · rb
Mo
Di
Mi
Do
Fr
Sa
So
 
 
 
01
02
03
04
05
06
07
08
09
10
11
12
13
14